Familienunternehmen

01.01.2017
Familienstiftungen

Familienstiftungen sind ein Instrument zum langfristigen Erhalt z.B. von unternehmerischem oder Immobilienvermögen über mehrere Generationen. Wir erklären hier die wichtigsten Merkmale.

weiterlesen

06.10.2016
Steuerliche Aspekte bei der Veräußerung von Familienunternehmen

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten im Vorfeld von Transaktionen

Veräußerer von Familienunternehmen legen regelmäßig Wert auf die Erzielung eines angemessenen Veräußerungserlöses. Intuitiv eingängig für den Erfolg dieses Unterfangens ist dabei die Verhandlung über den Kaufpreis. Entscheidend für den tatsächlich erzielten (Mehr-) Wert sind aber auch die aus der Veräußerung erwachsenen Kosten. Neben solchen für Management, Beratung und Gutachten dürfen steuerliche Wirkungen nicht vernachlässigt werden. Nachfolgend werden daher Zugriffsmöglichkeiten des Fiskus im Rahmen von Veräußerungsvorgängen systematisch dargestellt und Gestaltungsvorschläge exemplarisch skizziert.

weiterlesen

06.10.2016
Unternehmensbewertungen aus familienrechtlicher Sicht

Zugewinnausgleich als Bewertungsanlass

Der Zusammenhang von Unternehmensbewertungen und Familienrecht ist möglicherweise nicht unmittelbar augenfällig. Wenn jedoch zumindest ein Ehepartner unternehmerisch oder als Freiberufl er selbständig tätig ist und gleichzeitig mit seinem Ehegatten im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft lebt – was der Regelfall ist, sofern in einem Ehevertrag keine abweichenden Vereinbarungen getroffen worden sind – und diese Verbindung dann durch Scheidung beendet wird, rücken Fragen der Unternehmensbewertung in den Mittelpunkt – es stellen sich Probleme mit u. U. für den Unternehmer existenzbedrohendem Ausmaß.

weiterlesen

05.10.2016
Besonderheiten bei der Bewertung von Familienunternehmen

Wertermittlung unter Berücksichtigung persönlichkeitsgebundener Effekte

Familienunternehmen sind in mancherlei Hinsicht besonders: oft besonders erfolgreich, besonders innovativ, besonders wichtig für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Deutschland, zuletzt besonders widerstandsfähig in Krisen und nicht zuletzt besonders wichtig für ihre Eigentümer: die Familie als Unternehmer. Diese spezifischen Aspekte in einem Bewertungsverfahren einzufangen, stellt eine große Herausforderung dar.

weiterlesen

29.09.2016
Preisoptimierung beim Verkauf eines Familienunternehmens

Besonderheiten beachten und Kaufpreisabschläge vermeiden

Wird der Verkauf als Nachfolgevariante angestrebt, so ist neben dem Erhalt des guten Rufs des Unternehmens und der Wahrung der Unternehmenskultur auch die Erzielung eines angemessenen Kaufpreises ein wesentliches Ziel des verkaufenden Unternehmers. Aufgrund der im Vergleich zu börsennotierten Unternehmen geringen Handelbarkeit der Anteile, der größeren Informationsasymmetrie zwischen Käufer und Verkäufer und der in aller Regel geringeren Größe besteht bei Transaktionen von Familien unternehmen allerdings ein deutlicher Unterschied zu börsennotierten Unternehmen. Die Optimierung der wesentlichen Werttreiber kann den Verkaufserlös jedoch deutlich positiv beeinflussen.

weiterlesen